Völkermord an den Armeniern, Nazi, Deutschland, Türkei, Berlin

Wie der Völkermord an den Armeniern den Holocaust prägte

Nirgends war die Debatte über das, was mit den Armeniern in der Türkei geschah hitziger als in Deutschland – und die daraus gezogenen Schlussfolgerungen sollten die Geschichte verändern. Von Stefan Ihrig Eines Tages im Winter 1941 versuchte Hermann Wygoda, der „Ghetto-Schmuggler“, als er durch die Straßen des Warschauer Ghettos ging, zu verstehen, was mit ihm…

Vermeintliches Chodschali-Gedenken und Genozidleugnung an der Uni Bielefeld

Für Samstag, den 27. Feburar luden ATA (Assoziation Türkischer Akademiker) Campus Bielefeld und DAKV (Deutsch-Aserbaidschanischer Kulturverein) NRW e. V. zu einer Konferenz zum Gedenken des 24. Jahrestages des Massakers von Chodschali. Unterstützt wurde diese Veranstaltung, die in einem kaum besetzen Hörsaal stattfand, von den Gruppen ADD (Verein zur Förderung der Ideen Atatürks) Bielefeld, TGB (Türkischer…

Türkisches Generalkonsulat bestimmt Umgang mit dem Armeniergenozid in Deutschland

Das Theater Konstanz zeigt derzeit ein Stück über den Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkrieges im Osmanischen Reich, an dem ebenfalls das Deutsche Kaiserreich beteiligt war. Die Inszenierung der Uraufführung von Edgar Hilsenraths Roman „Das Märchen vom letzten Gedanken“ führte zu türkischen Protesten in Konstanz und massiven Interventionen seitens des türkischen Generalkonsulats.