EGMR fällt keine juristische Beurteilung zum Armeniergenozid

Die Grosse Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) fällte heute – mit zehn zu sieben Stimmen – ihr Urteil im Fall Doğu Perinçek gegen die Schweiz gegen die Schweiz, wegen Leugnung des Völkermords an den Armeniern: Die Schweiz hat mit der Verurteilung des türkischen Ultranationalisten Dogu Perinçek wegen Rassendiskriminierung die Meinungsäusserungsfreiheit verletzt. Werbeanzeigen

Der Völkermord an den Armeniern dauert immer noch an

Sieben Jahre sind bereits seit der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink, ein hochgeschätzter und ehemaliger Herausgeber der armenischen Wochenzeitung „Agos“, vergangen. Dink wurde am 19. Januar 2007 am helllichten Tag vor seinem Verlagshaus von dem 17-jährigen türkischen Nationalisten Ogün Samast ermordet. Samast wurde zu 22 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt, doch der Versuch…