Türkisches Generalkonsulat bestimmt Umgang mit dem Armeniergenozid in Deutschland

Das Theater Konstanz zeigt derzeit ein Stück über den Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkrieges im Osmanischen Reich, an dem ebenfalls das Deutsche Kaiserreich beteiligt war. Die Inszenierung der Uraufführung von Edgar Hilsenraths Roman „Das Märchen vom letzten Gedanken“ führte zu türkischen Protesten in Konstanz und massiven Interventionen seitens des türkischen Generalkonsulats.

Parlament von New South Wales erkennt Völkermord an Aramäern, Griechen und Armeniern an

Am Mittwoch, den 1. Mai 2013, verabschiedete das Parlament von New South Wales einstimmig einen Antrag zur Anerkennung des aramäischen/assyrischen, griechischen und armenischen Völkermords, auf Antrag des Assyrian Universal Alliance, dem australischen Hellenic Council und des Armenian National Committee, berichtet das Nachrichtenportal „Armenpress“ in Bezugnahme auf ANA.

Falsche türkische Nationalfeste sollen Völkermorde vertuschen

In der diesjährigen Erklärung zum Gedenktag an den Genozid an den Pontosgriechen am 19. Mai erinnert der Verein der Völkermordgegner e.V. (SKD) daran, dass in der Türkei sowohl der 24. April, als auch der 19. Mai zu nationalen Feiertagen erhoben wurden, um von der eigentlichen Bedeutung dieser Gedenktage abzulenken. Dies lässt die Arbeitsgruppe Anerkennung e.V.…