Der Völkermord an den Armeniern dauert immer noch an

Sieben Jahre sind bereits seit der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink, ein hochgeschätzter und ehemaliger Herausgeber der armenischen Wochenzeitung „Agos“, vergangen. Dink wurde am 19. Januar 2007 am helllichten Tag vor seinem Verlagshaus von dem 17-jährigen türkischen Nationalisten Ogün Samast ermordet. Samast wurde zu 22 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt, doch der Versuch…

Die armenische Vergangenheit des Taksim-Platzes

Der Taksim-Platz ist, wie zuvor der Tahrir-Platz in Ägypten und der Zuccotti Park in New York, nur ein weiterer Raum in einer Stadt: es hätte noch so ein Ort sein können, um Freunde zu treffen, oder um ein Buch unter einem Baum zu lesen. Aber der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan entschied, die osmanische Topçu-Militärbaracke…

Cemal Pascha: Überlegener Intellekt türkifizierter Armenier sollte Türken als Vorteil dienen

Teil 2 der Reihe „Die armenischen Waisen des Genozids“ Das für den Völkermord an den Armeniern verantwortliche „Komitee für Einheit und Fortschritt“ hatte besondere Pläne für die überlebenden Waisen. Die Wirren während des Ersten Weltkrieges wurden gezielt ausgenutzt, um die Mehrheit der überlebenden armenischen Waisen einzusammeln, sie an verschiedenen Orten in Waisenhäuser unterzubringen mit dem…

Versklavung und Islamisierung armenischer Waisenkinder

Teil 1 der Reihe „Die armenischen Waisen des Genozids“ Während der endlosen türkischen Argumente einerseits und armenischen und internationalen Gegenargumenten andererseits, bezüglich der Zahl der massakrierten Armenier 1915, hätte Hrant Dink beide Seiten immer wieder an ein kritischeres Thema erinnert: „Wir reden immer über die Toten, lasst uns anfangen über die restlichen Überlebenden zu reden.“…

Foto bringt Deutsche mit dem Völkermord an den Armeniern in Verbindung

Ein Ende 2012 von der britischen Tageszeitung „The Independent“ veröffentlichtes Foto aus dem Jahre 1915 zeigt am Boden zerstreute Schädel von Armeniern, die während des ersten Weltkrieges von osmanischen Türken massakriert wurden. Dahinter posieren drei türkische Offiziere und ganz rechts ein Mann in traditionell kurdischer Kleidung. Dazwischen stehen zwei Soldaten (zweiter und dritter von links)…