Armenien: Russisch-armenischer Milliardär verliert Einfluss im Energiesektor

samvel-karapetian-armenienDie armenische Regierung hat die Übertragung des Managements für den Stromnetzbetreiber HVEN an Tashir Capital gestoppt.

Die Entscheidung der armenischen Regierung, den 2017 geschlossenen Vertrag mit „Tashir Capital“ zu kündigen, das dem einflussreichen russischen Geschäftsmann armenischen Ursprungs, Samvel Karapetian, gehört, verringert den russischen Einfluss auf Armeniens Energiesektor. Der Vertrag war ursprünglich für einen Zeitraum von 25 Jahren von der Vorgängerregierung Sersch Sargsyans abgeschlossen worden.

„Der Vertrag wurde gekündigt“, sagte Armeniens Energieminister Artur Grigorian am Mittwoch. Er gab an, dass einige Vertragskonditionen „nicht förderlich für das Land (Armenien) seien“.

Tashir Capital wird von dem armenischstämmigen russischen Milliardär Samvel Karapetian kontrolliert und ist bereits seit 2015 Eigentümer des armenischen Elektrizitätsnetz von Armenien (ENA). Auch erwarb Samvel Karapetian ein großes Kraftwerk in der armenischen Stadt Hrazdan von Inter RAO, einem staatlichen russischen Energieunternehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s