Eurovision: Armenischer Sänger für Estland in armenischem Designer Outfit

VAJÉ mit armenischem Designer Modelabel SINOIAN

Das Duo „Vajé“ trägt das armenische Designerlabel SINOIAN beim Eurovision Vorentscheid in Estland.

Bei dem Finale des Vorentscheids in Estland, genannt Eesti Laul, für den Eurovision Song Contest war die Band Vajé gleich auf mehreren Ebenen mit Armenien verbunden.

Das Duo besteht zur Hälfte aus dem Armenier Stefan Airapetjan. Er ist Sänger und Songwriter und bildet zusammen mit dem 20-jährigen estnischen DJ und Produzenten Hans Noormets die junge Band „Vajé“. Zudem bestand das Bühnenoutfit des Duos aus modernen Satin Bomberjacken des in Deutschland ansässigen Designerlabels SINOIAN, welches für seine armenisch inspirierte high-end Streetwear Mode bekannt ist. Die mit armenischen Buchstaben und formschönen Ornamenten verzierten Jackenärmel, wurden durch die Beschaffenheit des Satin-Materials immer wieder leuchtend in Szene gesetzt. Die armenischen Kulturelemente wurden so einem großen Publikum im Saal sowie den Zuschauern welche das Spektakel live im Fernsehen verfolgten zugänglich gemacht.

Bei dem gestrigen Vorentscheid wurde entschieden, wer Estland beim diesjährigen Eurovision Song Contest im Mai in Lissabon vertreten darf. Das junge Duo, welches beim Publikum als Favorit galt und viele weibliche Fans hat, schaffte es mit ihrem Song „Laura (Walk With Me)“ bis ins Finale und erreichte den dritten Platz.

Werbeanzeigen