Anonymous Hacker Gruppe startet Operation »Armenian Genocide«

anonymous armenian genocide völkermord armenier türkei

Da sich die Türkei weigert, den Genozid am armenischen Volk anzuerkennen, hat die Hacker Gruppe Anonymous mit der Operation »#OpArmenianGenocide« begonnen und mit Angriffen auf Webseiten der türkischen Regierung gedroht.

Inwieweit diese Botschaft authentisch ist, lässt sich nicht klar sagen. Ein Hinweis für die Authentizität stellt bislang die Verbreitung der Nachricht über die verschiedenen Twitter-Seiten von Anonymous oder die Verbreitung über die Webseiten anoncentral.org und »youranonnews« dar. Das Video, welches am 25. Januar auf Youtube hochgeladen wurde, droht ebenfalls mit Cyber-Attacken auf US Regierungsseiten »nächstes Jahr«. Es ist noch unklar ob die Deadline im April 2012 oder 2013 endet.

Es scheint, als sei das Video vor der französischen Senatsabstimmung am 23. Januar 2012 hergestellt worden. Das Video kündigt die »Operation Armenian Genocide« sowie die »Operation Anti-ACTA« an. Gegner von ACTA argumentieren, dass der Vertrag die persönlichen Rechte verletze, mit eingeschlossen die freie Meinungsäußerung sowie das Recht auf Privatsphäre. Zudem würde ACTA zu einer erhöhten Überwachung von Computern und Mobilgeräten führen.

Laut einer Diskussion auf einem russischsprachigen Blog, wurde die Operation Armenian Genocide vorerst zurückgestellt, um sich auf die Operation ACTA sowie Operation Megaupload zu fokussieren. Es ist unklar, wann »#OpArmGenocide«, wie es auf Twitter genannt wird, wieder aufgenommen wird.

Allerdings war am 27. Januar die Webseite des türkischen Außenministeriums für kurze Zeit außer Betrieb. Einigen Quellen zur Folge, war dies das Ergebnis eines Anonymous-Angriffs.

Anonymous hat keinen Anführer, sondern besteht aus Mitgliedern des Internets die gemeinsam an einem bestimmten Ziel arbeiten. Jeder kann Mitglied von Anonymous werden und Operationen vorschlagen. Anonymous ist jedermann und überall.

Nachfolgend befindet sich eine deutsche Verschriftlichung der Nachricht:

»Im Jahre 1915, töteten die Türken Millionen von Armenier. Nun müsst ihr für eure Taten zahlen.
Fast 2 Millionen Menschen wurden von Türken getötet, unter anderem Kinder und Frauen und noch immer leugnet ihr die Existenz eines Genozids.
Ihr habt den Armeniern ebenfalls historisches Land weggenommen. Viele von euch mögen von dem Genozid nichts gehört haben, aber von dem Holocaust am jüdischen Volk.
Deutschland zahlt für seine Vergehen immer noch an das jüdische Volk und nun ist es an der Zeit für die Türkei, uns unser Land zurück zu geben und für unsere Opfer zu zahlen.
Dies ist eine Warnung an sie. Wir werden anfangen türkische Regierungs-Webseiten anzugreifen bis der Genozid anerkannt ist. Ihr Protest gegen Frankreich wird nicht helfen. Frankreichs Senatoren werden den Gesetzentwurf anerkennen und sie werden von hunderten Historikern unterstützt. Ihr werdet der Europäischen Union weder jetzt noch später beitreten. Dies ist auch eine Nachricht an andere Länder, die bislang noch nicht anerkannt haben, dass ein Völkermord am armenischen Volk stattgefunden hat. Dies ist kein Scherz. In den USA erzählt alle vier Jahre, der Kandidat für das Präsidentenamt den Armeniern, dass sie den Genozid anerkennen werden. Jedoch hat die USA dies bislang noch nicht getan. Wenn dies nächstes Jahr erneut passiert, werden wir anfangen US Regierungsseiten anzugreifen.

Operation Armenian Genocide – Gestartet.
Operation Anti ACTA – Gestartet.

Wir sind Anonymous. Wir sind eine Legion. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht.

Erwartet uns.«

#OpArmenianGenocide (in englischer Sprache)

Advertisements