Türkischer Film über den Genozid an den Armeniern und Griechen

topal osman völkermord armenier griechen türkei film

Topal Osman, einer der Verantwortlichen für die Massaker

Türkische Filmemacher haben entschieden, einen Film über den Genozid an den Armeniern und Griechen während des Ersten Weltkriegs zu produzieren.

Laut Akunq.net, stellt »Topal Osman« einen Zentralcharakter in dem Film dar. Osman war einer der Verantwortlichen für die Massaker an den Armeniern und Pontius Griechen.

Die Dreharbeiten, welche schätzungsweise 2 Millionen türkische Lira (ca. 1 Millionen Dollar) kosten werden, beginnen am 4. November. Das Team besteht unter anderem aus 30 Schauspielern.

Osman, bis 1914 Anführer einer Truppe, wurde von den türkischen Führungskräften die den Genozid an den Armeniern geplant haben, eingestellt. Osman war verantwortlich für das Auslöschen der armenischen Bevölkerung aus der Region um das Schwarze Meer. Mit seiner Truppe, bestehend aus gewalttätigen Verbrechern und Mördern, die man mit Absicht aus den Gefängnissen freiließ, wurden die Vertreibungen der Menschen aus »Artvin« vollzogen wobei zahlreiche Armenier ermordet wurden.

Bereits im Jahre 1919 traf sich der vom Istanbuler Militär Tribunal gesuchte Topal Osman mit Mustafa Kemal. Nach dem Treffen, annulierte Sultan Vahdettin die Anordnung Osman zu verhaften. Osman wurde später Mitglied der »Muhafaza-i Hukuk-u Milliye Cemiyeti«-Organisation (National rights protection organization). Ihm gelang es seine Bestrebungen, anit-kemalistische Ansichten zu unterdrücken und die Region um das Schwarze Meer von Griechen zu „reinigen“, durchzusetzen. Osman ließ die Pontius Griechen Qualen und Folter erleiden. Sie wurden bei lebendigem Leibe in Gräber begraben welche Sie gezwungen waren selbst zu graben, wurden verbrannt oder enthäutet.

Advertisements